Korda - exciting retail spaces Korda - exciting retail spaces

Let's make your retail

WOOOOW!

Exciting retail spaces

Erfolgreiche Marken brauchen neben einer klaren Positionierung auch eine starke Inszenierung am Markt. Dem stationären Handel kommt hier eine besondere Bedeutung zu, denn nach wie vor werden die meisten Kaufentscheidungen am Point of Sale getroffen. Spannende Verkaufsflächen mit interessantem, modernem und funktionalem Interieur geben dem Kunden ein emotionales Kauferlebnis und fördern ausschlaggebend die Kaufentscheidungen.

Ob Flagship-Store, Department-Store, SiS-Konzept, Showroom oder Roll-out-Konzepte – wir erschaffen auch für Sie gerne spannende Einkaufswelten mit wow-effect.

Dabei bieten wir Ihnen als Generalunternehmer von der Planung über den klassischen Möbelbau bis hin zur Logistik und Montage auch sämtliche Bauleistungen an.

Case Studies

BRAX, Wien

Mit fast 300 qm² Verkaufsfläche zählt der Wiener Store zu den größten BRAX Stores weltweit. Leidenschaftlich, stilsicher, smart – diese neuen BRAX Markenwerte spiegeln sich auch in dem modernen Storekonzept „Smartline“ wider, welches im Wiener Flagshipstore Weltpremiere feiert. Die neue Ladenbau-Generation zeichnet sich aus durch einen genderspezifischen, zeitgemäßen Markenauftritt.

Die Womenswear zeigt sich dabei mit filigranem goldbronzefarbenen, gepulverten Stahl, kombiniert mit hellem Eichenholz und leichten Lederoptiken. Bei der Menswear kommt Teakholz, gepaart mit mattschwarz, gepulvertem Stahl sowie dunkle Lederoptiken zum Einsatz. Das BRAX-Team rund um Storemanagerin Astrid Magdas sorgt dafür, dass die aktuellen Kollektionen der BRAX Women- und Menswear einmalig in Szene gesetzt werden und der Store so zum Anziehungspunkt in bester Einkaufslage wird.

Fläche: 300m²
Eröffnung: Dezember 2016

Christ, Linz

Ob angesagte Trends, Designerkollektionen, oder zeitlose Klassiker, Christ bietet leistbaren Luxus und genau das setzt das Ladenbaukonzept um. Dunkle zurückhaltende Möbel in geradliniger Eleganz in Verbindung mit goldfarbenen Akzenten an Wänden und Decke.

Fläche: 145m²
Planung: Null2elf / Christ
Eröffnung: August 2016

FC Bayern Store, München

Das neue Store Konzept begeistert auf mehr als 1.000m² die Besucher mit viel Liebe fürs Detail, schafft aber gleichzeitig auch den nötigen neutralen Hintergrund, um die Ware wirken zu lassen.

Als zentraler Blickfang sticht der Kassenbereich mit einem Leuchtkasten in Überlänge und den Highlight-Podesten ins Auge, an denen sich auch die Wegeführung orientiert.

Eine Aktionsfläche mit Medienbar und 85 Zoll Touch-Screen bindet Digital Retail Elemente ein, die nicht nur Fans zum Erkunden anlockt. Auf Traditionsbewusstsein und Heimatverbundenheit als typische Kennzeichen des FC Bayern wird trotz High-Tech nicht verzichtet.

Im aufwendig konzipierten Lounge-Bereich können die Fans einen Blick auf die Spieltags-Plakate aus der langjährigen Historie des erfolgreichsten deutschen Fußballvereins werfen und in die ganze Welt des FC Bayern eintauchen. Eine große Ledercouch mit TV-Anbindung und Handy-Ladestation lädt im sogenannten Wohnzimmer zum gemütlichen Verweilen ein. An der neuen Custom Bar können sich die Fans schließlich ihre Neuerwerbungen besticken lassen und so zu ihrem persönlichen Unikat gestalten.

Zum Einsatz kommen klare Formen und ehrliche Materialien wie Echtholz, Leder, Beton und Stahl. Der geschliffene und lasierte Gussasphalt als Bodenbelag unterstreicht nicht nur den authentischen Charakter des Stores, sondern ist auch bei hoher Frequenz ausreichend robust. LED’s Leuchtschienen sowie eigens entworfene Sonderleuchten in Form von Leuchtringen sorgen für eine perfekte Lichtinszenierung. Der neu eröffnete FC Bayern Store in der Allianz Arena stellt Emotionen gekonnt ins Rampenlicht – ein Besuch wird damit nicht nur für Anhänger des Traditionsvereins zu einem spannenden Erlebnis.

Fläche: 1030m²
Planung: Gruschwitz GmbH
Eröffnung: Juli 2019

Gepp's, Hamburg

Der Ansatz von Gepp´s ist, Delikatessen aus ihrer elitären Ecke zu holen. Das spiegelt sich auch im Ladenbau wider. Warenregale aus Holz, ausgesuchte Vintage Möbel und kräftige Farbakzente bilden das freundliche, lockere Ambiente für viele Köstlichkeiten.
Im Zuge der Skalierbarkeit des Ladenbaus wurden Ladenbauelemente wie Regale, Tische und Plakate als feste Module und Größen definiert. Die dunkel gebeizten Regale und Tische harmonisieren sehr gut mit den impactstarken Gepp’s Hausfarben und sind zudem sehr pflegeleicht und widerstandsfähig. Das Probiererlebnis bei Gepp’s wird über den Essig & Öl Probiertisch sowie die Probierschubladen an den Regalen zum Leben erweckt. Essig & Öl als eine der Kernkompetenzen von Gepp’s wird im Regal durch integrierte LEDs eindrucksvoll inszeniert. Dies setzt die formschönen Glasflaschen mit dem außergewöhnlichen Design perfekt in Szene. Die Sortimentstafeln wurden in feste Größen definiert und zugunsten der besseren Orientierung mit einem Holzrahmen mit Tafellack dem Ladenbau angepasst. Ein prägnanter Zackenrand, der sich im Etikettendesign vieler Gepp’s Produkte wiederfindet, zieht sich über den Regalen durch den ganzen Shop und schafft damit ein starkes Wiedererkennungsmerkmal.

Fläche: 62m²
Eröffnung: Juni 2016

Olymp & Hades, Leverkusen

Bereits beim Betreten des Ladens stechen die großen, pfeilförmigen Leuchtröhren ins Auge, die sich auch weiter durch das Innere des Stores ziehen. Auf der 1250m² großen VK-Fläche weisen sie den Weg, der durch helle Farben, Neonschriftzüge und Holzelemente begleitet wird.
Massive Holztische fungieren als Warenträger und auch in dreidimensionalen Holzrahmen werden Kollektionsteile als Highlights an den Rückwänden hervorgehoben. Letztere sind dabei geprägt von einem Mauerwerk aus Ornament- und Bruchstein.
Die Umkleidekabinen sind in verwittertem Altholz gehalten und sollen auf diese Weise an ein Beach House erinnern. Der Holzboden erstreckt sich dabei über die Umkleidefläche hinaus, um eine gemütliche Lounge -Fläche mit Sesseln und Sofas zu erzeugen – unmittelbar gelegen neben einer grünen Oase, einer Pflanzeninsel inmitten des Stores. Zuletzt ist auch der Kassenbereich von Holz geprägt. Ergänzt werden die Rückwand sowie der Boden aus geöltem Altholz um einen großflächigen Schriftzug sowie massive Kassentresen aus Betonfertigteilen.
Pure Elemente wie diese setzen sich auch auf der Hauptverkaufsfläche fort. So besteht der Boden hier aus geschliffenem Estrich sowie einer Beschichtung aus Kunststoff. Eine industrielle Anmutung erlangt die Fläche zudem durch die offene Decke im Eingangsbereich sowie XXL-Podeste aus Beton-Ornamentsteinen. Auch die Beleuchtung  durch Sonder-Pendelleuchten verschiedener Designer trägt dazu bei. Gepaart mit LED-Stromschienenstrahlern mit verschiedenen Reflektor-Ausführungen und den Installationen der Beleuchtungsrohre an abgehängten Gittern lassen sie den Store in neuem Licht erscheinen.

Fläche: 1250m²
Eröffnung: März 2019
Planung: Corneille Uedingslohmann Architekten, Köln

Oberpaur, Landshut

Nach aufwendigem Umbau entstand aus dem 50 Jahre alten Stammhaus der Familie Boniberger nun ein helles, offenes und moderne Modehaus.

Im Erdgeschoss sorgt viel Tageslicht für ein natürliches Ambiente. Unterstrichen wird dies durch lange Eichendielen, die vor allem im Eingangsbereich verlegt sind. Vom Erdgeschoss aus führt eine neue, 10 m breite Kundentreppe auf die etwas tiefer liegende Hauptverkaufsebene. Auch hier kommt wieder Eichenholz, diesmal in Kombination mit schwarzem Stahl, zum Einsatz.

Sowohl im EG als auch im 1. OG wechseln sich bereits vorhandene hellgraue Betonfliesen mit den Eichendielen ab. Das Holz findet sich aber nicht nur auf dem Boden, sondern dient auch zur Rückwandgestaltung, etwa in der Jackenabteilung im ersten Stock, als dunkle Lamellendecke im zweiten Stock oder auch als über Ecken verlaufende Lamellenwand in der HAKA-Abteilung in der 3. Etage. Auch Beton wird längst nicht mehr nur als Bodenbelag verwendet, Im 2.OG wurde ein „Haus im Haus“ aus Sichtbeton geschaffen. Alle Warenträger entlang  der Wände und der dunkel getönten Glasscheiben hängen von der Decke herunter. Im Kontrast dazu: der weiche hochflorige Teppich, mit dem die Abteilung ausgelegt ist, und ein weich fallender Vorhang, der fast den gesamten Kabinenblock umspielt.

Fläche: 7500m²
Eröffnung: September 2019
Planung: MAI Messerschmid Architekten und Innenarchitekten
Fotos: Adrian Beck Photographer

Ansprechpartner Korda Retail

HELLO, NICE TO MEET YOU. LET'S MAKE YOUR RETAIL WOOOOW.